Geschichte

Wie es begann….

Vor den 80iger Jahren des vorigen Jahrhunderts, ja Jahrtausends, war in unserer Berggemeinde Fußball eher ein Fremdwort. Es gab zwar das alljährliche Vereinsturnier, an dem die Mitglieder der Vereine unseres Dorfes schlagkräftig vertreten waren. Dies hatte jedoch mit dem Spiel „Fußball“ noch wenig zu tun. Da traf man noch Spieler, die barfuß spielten, oder mit Bergschuhen,…

Der erste richtige Kontakt entstand dann mit dem Besuch unserer Schüler in der Hauptschule in Rankweil. Dort traf man auf Gleichaltrige, die bereits in Vereinen dieses Spiel gelernt haben und lernten. Und während des Sportunterrichtes wurde dann auch oft Fußball gespielt. Nach Schulschluss war die Sucht nach diesem neuen Spiel keineswegs zu Ende. So verabredete man sich bereits im Bus, wann und wo am Nachmittag oder Abend gespielt wird. Naturgemäß gab es keinen Verein und stand auch kein Sportplatz, welcher Art auch immer zur Verfügung. So spielte man auf halbwegs ebenen Flächen, sofern man in einer Berggemeinde von solchen überhaupt sprechen kann. So sind die Flurbezeichnungen symptomatisch für deren Qualität: gespielt wurde auf Peter’s Berg, auf dem Sägaplatz, auf Paul’s Berg, im Loch, in der Hanfera, auf Heinrichs Bündt usw. Wie man sich vorstellen kann, führte dass alsbald zu Schwierigkeiten mit den Landwirten oder den betroffenen Anrainern, in deren Blumenbeet die Bälle landeten.

Die ersten Spiele

Folglich wurde die Forderung Ende der 70iger nach einem eigenen Sportplatz im größer. Auch hatten diese „jungen Wilden“ einen immer größeren Zulauf von Gleichgesinnten, die Interesse an diesem Ballspiel fanden.

In weiterer Folge kam es dann auch tatsächlich zur Errichtung eines kleineren Sportplatzes in Form eines Schulsportplatzes, nicht rechteckig,  in Mitten des Waldes, unterhalb des Dorfes.

Die „wilden Jungs“ formierten sich immer mehr. Angetrieben von ausländischen Gästen, die im Dorf urlaubten, wurde das aller erste Spiel gegen diese Gästeauswahl verabredet. Am 24.7.1982 kam es auch zu diesem Klassiker, bei dem die heimische Mannschaft den Gegner mit 10 : 0 nieder gerungen hat.

Vereinsgründung

Der Zusammenhalt zwischen den Burschen verstärkte sich immer mehr. So fand am 24.10.1982 ein erstes Treffen von „Interessenten“ statt. Dies war der Auftakt für einen organisierten „Haufen“. Am 11.12.1982 wurde die erste Gründerversammlung abgehalten. In weiterer Folge bildete man dann eine Sektion des Wintersportvereines Übersaxen. Dieser Zustand dauerte bis Ende der 90iger Jahre. Dann gründete man einen eigenen Verein, den Fußballclub Übersaxen. Unbekümmert ging es dann los. Im Dezember 1982 wurde die erste Nikolausfeier abgehalten, im Jänner 1983 das erste Rodelrennen, welches sich in der Folge der Jahre zum legendären „Hornerrennen“ entwickelte.

Der Sportplatz und das Clubheim

Der Sportplatz wurde dann anlässlich eines pompösen Eröffnungsturnieres am 25. und 26. Juni 1983 eingeweiht.

Am 24.3.1984 wurde das Clubheim des Hundesportvereines in Rankweil abgebrochen und wurde beim Sportplatz in Übersaxen wieder aufgestellt.

1984 erfolgte dann die erste Teilnahme an der neu gegründeten Hobby-Meisterschaft.

Herbert Vith

25 Jahre FC Übersaxen. 1982-2007.

25 Jahre FC Übersaxen