Spielbericht FC Übersaxen – USV Blons / St. Gerold

Das letzte Meisterschaftsspiel stand vor der Tür. Durch den Ausgang der Montagsspiele wurde es für die Mannschaften aus Zwischenwasser, Klaus und Übersaxen im Kampf gegen die rote Laterne noch einmal spannend. Schon vor dem Anpfiff war ersichtlich das beide Mannschaften einige Spieler vorgeben mussten, dennoch aber gewillt waren zu siegen. Pünktlich um 18 Uhr pfiff Schiedsrichter Franz Salzger die Partie an.

 

Der FC Übersaxen startet sehr ambitioniert und erarbeitete sich einige Chancen die man aber nicht nutzen konnte. Der Gegner blieb natürlich nicht untätig und hatte auch die eine oder andere Chance. Endlich war es soweit! Nach Vorlage von Florian Mähr konnte Konstantin das 1:0 erzielen. Leider brachte dies nicht die nötige Lockerheit in unsere Mannschaft und die Gäste drückten munter weiter auf das Gehäuse vom FC Übersaxen. Durch einen Torwartfehler bzw. dem Einsatz von Florian Mähr konnte der FC trotzdem die Führung auf 2:0 erhöhen. Im weiteren Verlauf der Partie dachten sich wohl schon einige des FCÜs frei nach den Sportfreunden Nofels „Der Fisch ist gelutscht“ und so ignorierte man die Anweisungen von Trainer Stefan Meier. Die logische Konsequenz daraus der Anschlusstreffer für den USV Blons einige Minuten vor der Pause. Nicht mal diese Aktion vermochte die Mannschaft von Übersaxen aus deren Winterschlaf zu erwecken. Kurz vor Pausenpiff dann auch noch eine blaue Karte gegen Mäx nach einem taktischen Foul im Mittelfeld. Mit dem Stand von 2:1 endete die erste Halbzeit.

 

Nach einer Trinkpause und einer Standpauke vom Trainer ging es dann weiter in die zweite Spielhälfte. Die Schwächung durch die blaue Karte und den Drang der Übersaxner mit vier Stürmern zu spielen nutzten die Blonser aus und stellten auf 2:2. Wie ein Schlag ins Gesicht war es für die Übersaxner, da sie einen Sieg brauchen um im Cup aus eigener Kraft dabei zu sein. Nachdem die Zeitstrafe abgelaufen und die Übersaxner wieder vollständig waren, ging wieder ein Ruck durch die Mannschaft und man versuchte wieder zu spielen. Die große Wende brachte Konstantins Akzente Richtung Blonser Gehäuse. Die Blonser vermochten ihn nur durch Notbremsen vor dem 16er zu stoppen. Logische Konsequenz daraus zwei blaue Karten gegen Blons. Nun machte die Offensivabteilung um Elias, Konstantin und Florian Mähr richtig Druck. Das erlösende 3:2 durch ein Kopfballtor von Florian Mähr nach einem Eckball von Bernd. Nachdem eine blaue Karte der Gäste abgelaufen war konnte noch Elias der Kopfballkönig (erstes Kopfballtor seiner Karriere) nach Vorarbeit von Bernd ein Tor erzielen. Beim Stand von 4:2 waren dann auch wieder die Gäste komplett. Wer gedacht hätte, dass die Gäste nun den Kopf in den Sand stecken der hätte weit gefehlt. Nun ging ein munterer Schlagabtausch los. Kurz vor Ende der Partie konnte Florian Mähr noch das 5:2 erzielen nach toller Vorarbeit von Elias.

 

Man of the Match: „Florian Mähr“ drei Tore, laufen bis zum Umfallen und der Assist zum 1:0.

 

Fazit: Es wurde das erwartete schwere Spiel da es um alles ging. Leider konnte die Mannschaft die Leistungen aus den letzten Partien wie gegen Viktorsberg und Nofels nicht abrufen. Nun gilt es auf die Cupauslosung zu warten und sich auf das erste Cupspiel vorzubereiten.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.